dotcomwebdesign.com

Creaktor > About Creaktor > Was?

Was?


Wir verstehen uns als "erste Musikschule für Video & Recording" in Karlsruhe.
Genau so wie man Klavierspielen lernen kann, kann man auch lernen richtig Musik und Videos zu produzieren.
Es gibt jede Menge Leute, die einfach anfangen, Musik oder Videos zu machen. Recht so!
Ohne den nötigen Biss, alles in den Griff zu kriegen, funktioniert das auch nicht.
Wir können Euch das Ganze schneller beibringen. Strukturiert und mit 20 Jahren Erfahrung in der Musik- und Videoproduktion.
Wieviel und warum Ihr lernen wollt, hängt nur an Euch.
Im besten Fall könnt Ihr unsere Kurse bis zum Zertifikat belegen. Das bedeutet, dass alle Module schriftlich und mündlich geprüft sind, und dass Ihr alles was Ihr gelernt habt, schriftlich bestätigt und geprüft vorlegen könnt, zusammen mit vorzeigbaren Ergebnissen!


MUSIZIEREN HEUTE

Musik und musizieren hat sich durch die fortschreitende Entwicklung des Computers
in den letzten 10 Jahren gravierend verändert.
Die Möglichkeit eine ernsthafte Musikaufnahme zu machen ist mittlerweile greifbar,
weil Geräte und Programme nicht mehr nur für Fachleute
und Musikproduzenten mit viel Kapital verfügbar, sondern nunmehr einer breiten Masse
zugänglich sind. Beträge, die man früher für den
Kauf eines Klavieres investierte, reichen heute aus, um ein komplettes Projekt-Tonstudio
einzurichten.
Kein Wunder also, dass immer mehr junge Musiker auf die Möglichkeiten des zeitgemäßen
Musikproduzierens zurückgreifen
und statt Bach und Beethoven, Eminem und Tokio Hotel-ähnliche Klänge aus dem
Kinderzimmer tönen.


DIE SUPERSTARS DER POPMUSIK

Musik wird mehr und mehr zur Form des Selbstausdrucks und damit auch zu einem ernsthaften
Teil der Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit. Die selbstbewußten Formen der
Darstellung sind für die jüngeren Generationen zum Alltag geworden, weil sich das Bewußtsein
für die Selbstdarstellung als Argument zur Durchsetzung der eigenen Vorstellungen
und Interessen mittlerweile verinnerlicht hat.
Fachbegriffe aus der Musikindustrie werden im täglichen Umgang beim Musizieren verwendet,
meist ohne Kenntnis der Bedeutung oder der Hintergründe.
Gesungen wird auf Playbacks international erfolgreicher Produktionen oder auf fertig
vorgefundenen Beats aus Programmen wie Ejay oder Magix Musicmaker.
Dank Kopfhörer und vorhandener Aufnahmeteile aus Programmen wird der Proberaum überflüssig.
Selbst das Schlagzeug wird durch den Drumcomputer in wohltuend regelbarer Lautstärke ersetzt.
Professionell aussehende Mikrofone gibt es schon für 80 Euro aus Fernost.
Daraus entstehen immer mehr Kinderzimmerprojekte, bei denen man, gemessen an der Qualität der
hörbaren Musik, fast nicht mehr unterscheiden kann, wo sie eigentlich herkommt.
Viele Eltern glauben deshalb sogar in ihren Kindern ernsthafte Talente zu erkennen.
                            

PROFIS

Junge Musiker, die sich ernsthaft mit den Produktionsmöglichkeiten heutiger Musik
auseinandersetzen, schaffen sich allerdings eine gute Grundlage für multimediale
Berufe. Die selbst zusammengebastelten Studios mit größtenteils autodidaktisch erworbenem
Wissen, finden sogar in der professionellen Industrie Anerkennung als Kundenstamm.
Sie werden als "Bedroom-producer" bezeichnet, weil das ehemalige
Kinderzimmer, nunmehr als Jugendzimmer Treffpunkt für Musikproduktionen geworden ist.

Anerkannte Berufe, bei denen das Wissen, bzw. die zertifizierten Abschlüsse
des Creaktors die perfekte Grundlage bilden, sind z.B. Mediengestalter, Audio-engineer,
Multimediaproducer, Crossmediaproducer, Mediadesigner, Mediaberater uvm.

Der Creaktor versteht sich dabei als unterstützende und ordnende Platform.
Unser Unterricht vermittelt strukturiertes Fachwissen, ausgehend vom Stand des Teilnehmers.
Wir greifen dabei auf 20 Jahre Berufserfahrung in der Musik und Medienindustrie,
anerkannte Fachbücher und aktuelles Know How aus Fachzeitschriften der Medienbranche zurück.
Dabei sind wir nicht gebunden an bestimmte Marken oder Firmen. Empfehlungen entsprechen
grundsätzlich unserer eigenen Erfahrung.

©2005 | Design By DCWD | Powered By CMSimple.dk